Sparen Sie 100€/Jahr

mit einem kostenlosen Girokonto. Vergleich starten!

kostenlose Girokonten »

Girokonten Vergleich

Die Konditionen für Girokonten der einzelnen Kreditinstitute differieren teilweise erheblich. So können bei einem Wechsel zu einem günstigeren Anbieter durchaus einige Hundert Euro im Jahr an Kontoführungs- und Kreditkartengebühren, aber auch an niedrigeren Dispozinsen eingespart werden. Schon allein aus diesen Gründen lohnt sich ein Girokonto Vergleich im Internet.

Konditionen der einzelnen Banken sehr unterschiedlich

Während einige Kreditinstitute, und hier vor allem die Online-Banken, keine Kontoführungsgebühren in Rechnung stellen, verlangen andere für diese Leistung mehr als 100 Euro im Jahr. Angaben zu den selbst gezahlten Kontoführungsgebühren findet man übrigens auf seinem monatlichen Kontoauszug, aber durchaus auch in der Vergleichsübersicht.

Auch für die Ausgabe und die Nutzung einer Kreditkarte stellen manche Banken Gebühren von bis zu 30 Euro pro Karte und Jahr in Rechnung, andere gewähren diesen Service kostenlos.

Weitere Aspekte, auf die bei der Wahl eines günstigen Girokontoanbieters geachtet werden sollte:

  • niedrige Dispositionszinsen
  • Anzahl der verfügbaren Geldautomaten
  • eventueller monatlicher Mindestgeldeingang
  • Zahlung eines Bonus zur Kontoeröffnung
  • eventuelle Guthabenverzinsung

Dispositionskreditzinsen

Wer sein Konto des Öfteren überzieht, sollte auf einen niedrigen Dispositionszinssatz achten. Die teuersten Anbieter verlangen einen fast doppelt so hohen Dispozinssatz wie die günstigsten Kreditinstitute.

Geldautomaten

Einige Banken verfügen nur über ein sehr geringes Netz eigener Geldautomaten. Für die Nutzung anderer Automaten müssen Kunden entsprechend Gebühren zahlen.

Mindestgeldeingang

Manche Kreditinstitute verlangen zur Eröffnung eines Girokontos einen Mindestgeldeingang von beispielsweise 1.000 oder 1.200 Euro. Auf Gehalts- oder Lohnersatzleistungsempfänger, die niedrigerer Bezüge erhalten, werden von diesen Banken höhere Kontoführungsgebühren in Rechnung gestellt. Es gibt aber einige Kreditinstitute, und hier vor allem Online-Banken, die keinen Mindestgeldeingang verlangen.

Bonuszahlung zur Kontoeröffnung

Vor allem Online-Banken versuchen, durch Bonuszahlungen Neukunden zu werben. Dieser Extrabonus kann bis zu 50 Euro betragen. Natürlich sollte man aber auch auf die anderen Konditionen des Anbieters achten. Was nützt ein hoher Extrabonus, wenn beispielsweise der Dispozinssatz höher liegt als bei anderen Anbietern oder Gebühren für die Nutzung von Kreditkarten in Rechnung gestellt werden.

Guthabenverzinsung

Einige wenige Banken zahlen auch eine Guthabenverzinsung auf Girokonten. Auch dieser Aspekt sollte bei der Wahl des geeigneten Girokontos mit Berücksichtigung finden.

Fazit

Ein Girokonto Vergleich lohnt sich immer. Die hier gemachten Angaben sollten aber noch einmal mit den Informationen auf der Webseite des ausgewählten Kreditinstitutes abgeglichen werden. Eventuell hat es zwischenzeitlich Änderungen gegeben, die dem Webseitenbetreiber des Vergleichsportals noch nicht bekannt sind. Es wäre wünschenswert, wenn dieser vom Interessenten per E-Mail auf die Änderungen hingewiesen würde.